Wir erweitern ständig unseren Horizont

In Kooperation mit namhaften Forschungsinstituten und -unternehmen beteiligt sich XRG Simulation fortlaufend an anspruchsvollen Forschungsprojekten für Energietechnik und hat sich damit einen Namen gemacht. Die XRG-Expertise im Bereich Simulation und Modellierung von energietechnischen Systemen ist für die Forschung insbesondere dann hilfreich, wenn es um komplexe Themen geht. XRG Simulation geht den Fragen auf den Grund, erweitert sein Know-how und entwickelt Methoden und Produkte, die das Projekt vorantreiben.

Das verschafft XRG in vielen Bereichen einen Wissensvorsprung, von dem auch Kunden profitieren.

Simulation at work
Dynstart

DynStart – Anfahren und transientes Verhalten von Kraftwerken

Im Rahmen des Forschungsprojekt "Verbund DYNSTART: Anfahren und transientes Verhalten von Kraftwerken"  werden die Möglichkeiten von Dampfkraftwerken mit und ohne CO2-Abtrennung zur Bereitstellung von Residuallast untersucht.  Unter Berücksichtigung des Standes der Technik bei Schwachlastfahrweise sowie beim An- und Abfahren werden Potentiale und Grenzen dieser Betriebsarten aufgezeigt. Der Einsatz moderner Mehrgrößenregelungskonzepte zur Hebung der Regelgüte ist einer der Schwerpunkte der Studie, der helfen soll, die Fähigkeit der Kraftwerke zur Erfüllung der künftigen Netzanforderungen zu verbessern.

Power station

Die Modelica-Bibliothek ClaRa

Im Rahmen des Projekts wird die Modelica-Bibliothek ClaRa weiter entwickelt. ClaRa steht für den Clausius-Rankine-Kreisprozess. Die Modellbibliothek wird hinsichtlich ihrer numerischen Robustheit, ihrer Gültigkeit in besonderen Betriebsmodi (Anfahren, Abfahren, Stillstand) verbessert und um fehlende Komponenten erweitert. Zudem soll zukünftig neben DYMOLA auch der Modelica-Simulator SimulationX die ClaRa unterstützen.

Partner

Das Projekt wird in enger Kooperation mit folgenden Partnern durchgeführt:

  • Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Energietechnik, Hamburg,
  • Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Thermofluidynamik, Hamburg,
  • Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Regelungstechnik, Hamburg,
  • TLK-Thermo GmbH, Braunschweig,
  • ESI ITI GmbH, Dresden,
  • E.ON Technologies GmbH, Gelsenkirchen,
  • E.ON Energie AG, Gelsenkirchen,
  • Vattenfall Europe Generation AG, Cottbus,
  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart.

Forschungsförderung

Das Forschungsprojekt DynStart, welches durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unter dem Förderkennzeichen [03ET7060D] gefördert wird, hat im August 2015 begonnen und endet im Dezember 2018.

BMWi logo

Nakulek

Nakulek - Modellbasierte Auslegung und Analyse einer Naturumlaufkühlung für Flugzeugsysteme

Nakulek logo

Im Luftfahrtforschungsvorhaben NAKULEK (LUVO V-2) wird ein neuartiges innovatives Kühlsystem für konzentrierte Wärmelasten in Verkehrsflugzeugen erforscht. Der Fokus liegt dabei auf der Kühlung von Leistungselektronik mit Hilfe von Naturumläufen und Phasenwechselmaterialen. Die XRG Simulation GmbH optimiert die Entwicklung dieser Technologien mit dem Einsatz neuster modellbasierter Methoden.

Simulationen werden dafür eingesetzt, den Systementwurf insbesondere unter Berücksichtigung von Flugbewegungen zu optimieren sowie die Entwicklung einzelner Komponenten voranzutreiben. Der synchronisierte Entwurf von Systemen und deren Komponenten ermöglicht eine optimale Gesamtsystementwicklung bezüglich Masse, Leistungsbedarf aerodynamischen Widerstands und Bauraum. Für die Systemsimulation sind neue Modellbibliotheken zu erstellen. Insbesondere die numerisch robuste Modellierung von Kältemitteln stellt eine wesentliche Weiterentwicklung für die Systemsimulation von Naturumläufen dar. Im Fokus der Modellierung des Komponentenverhaltens steht die Erarbeitung von Konzepten zur Untersuchung von Verdampfung/Kondensation mit CFD-Simulationen. Mit den neu entwickelten Modellierungsansätzen werden neue Möglichkeiten zur Untersuchung von zweiphasigen Strömungen geschaffen.

 

Partner

In diesem Forschungsvorhaben arbeitet XRG Simulation mit dem Zentrum für angewandte Luftfahrtforschung (kurz: ZAL)  und dem Institute für Technische Thermodynamik der Technischen Universität Hamburg-Harburg zusammen

Forschungsförderung

Dieses Forschungsvorhaben mit dem Förderkennzeichen 20Q1519B wird gefördert durch das 5. Luftfahrtforschungsprogramm des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und läuft bis zum 30.06.2019.

BMWi logo

Erfolgreiche Projekte

Unsere mit Erfolg abgeschlossenen Forschungsprojekte

Coherent

01.2014 -
10.2016

CoHeReNT - Control of Heat Recovery Networks

Toica

09.2013 -
08.2016

Thermal Overall Integrated Concept Aircraft

DynCap

03.2011 -
08.2014

Dynamische Modellierung von konventionellen Kraftwerkprozessen

MoMoLib

11.2011 -
10.2013

Medienmodelle für feuchte Luft und R134a

OpenProd

06.2009 -
12.2012

Open Model-Driven Whole-Product Development and Simulation Environment

SyntHEX

11.2010 -
12.2012

Optimale Wärmeübertragernetzwerke

Mohicab

01.2008 -
03.2011

Modelling Humidity in Aircraft Cabins

EuroSysLib-D

10.2007 -
06.2010

Modelica libraries for embedded systems modeling and simulation

Kooperation

Kompetente Partner für Forschungsprojekte

Auszeichnung

Innovativ durch Forschung